SHOP.CAFERIA.EU » Pumpkin Spice – Herbst und Halloween

Pumpkin Spice – Herbst und Halloween

Der Oktober schmeckt nach Kürbissen, Herbst und Winteranfang, nach Feigen, Nüssen und Steinpilzen. Pumpkin Spice – repräsentiert mehr als jedes andere Gewürz Feste wie Thanksgiving und Halloween

 

Pumpkin Spice Kaffee Latte
Ein Pumpkin Spice Kaffee latte ist mit dem Aroma von Caferia im Handumdrehen zubereitet. Perfekt für Thanksgiving und Halloween, aber auch um die Weihnachtszeit.

…lässt sich mit dem Aroma von Caferia ganz einfach zubereiten:

Man schäume heisse Milch auf und bereite einen sehr starken Kaffee mit Caferia Pumpkin Spice zu. Diesen kann man nach Belieben zuckern und mit reichlich Milchschaum und ein wenig Zimt garnieren.

 

Pumpkin Spice ist nicht nur ein gutes Gewürz für Kürbissuppe. Es gibt u.a. bei Starbucks einen "Pumpkin Spice Kaffee" mit viel Zücker und Sahne.

Für Hartgesottene:
Pumpkin Spice Kaffee oder auch Pumpkin Spice Latte sind Geschmackssensationen, die selbstverständlich auch bei Starbucks und Co in der (vor-)winterlichen Saison zu haben sind.

Hierfür werden außerdem 1-2 Teelöffel cremiges Kürbispüree eingerührt. Hinzu kommen in Scheiben geschnittene Feigen und süße Schlagsahne.

Als Garnierung: Einige Pfefferminzblätter.
Die Gewürzmischung, die in den USA kreiert wurde, schmeckt etwas orientalisch. Sie enthält u.a. Ingwer, Nelken, Kardamom, Korianderblüten und Zimt.Sie wird für eine Menge für diese Jahreszeit typischer Leckereien und Kaffeegetränke benutzt.

 

P.P.P. – Wer kennt eigentlich schon Pumpkin Pie Püree ?

Pumpkin Püree wird in den USA benutzt um Pie zu füllen. Man kann den konzentrierten Kürbisbrei auch einfach selbst herstellen.
Dieses Kürbispüree läßt sich nicht nur einen Pie füllen, sondern auch zu cremigen, süßen Getränken verarbeiten. Dabei darf natürlich nie das sogenannte “Pumpkin Spice” – Kürbis-Gewürz – fehlen!

In den USA überall in Dosen zu kaufen – und mittlerweile auch überall per Internet erhältlich. Aber am besten kann man das konzentrierte Püree auch einfach selbst herstellen, indem man weich gekochten und pürierten Kürbis in der Pfanne weiter reduziert. Auf diese Weise erhält man das breiige Kürbiskonzentrat.

Eilige werden das Pumpkin Pie Püree vielleicht auch lieber fertig in Dosen kaufen.

Pumpkin Spice – Besonderer Rezept Tip:

Du kannst mit Caferia Pumpkin Spice tatsächlich auch deine Kürbissuppe intensiv würzen. Einfach einige ganze Caferia Aroma Bohnen gegen Ende der Kochzeit in der heissen Suppe ziehen lassen und umrühren. Vor dem Servieren solltest Du die Aroma-Bohnen natürlich wieder entfernen. Und keine Sorge: Es geht von den wenigen Bohnen kein Kaffeegeschmack auf die Kürbissuppe über!

Pumpkin Spice Martini – Ein amerikanischer Cocktail für den 31. Oktober

Pumpkin Spice Martini gibt es in unzähligen Rezeptvariationen. Wichtig ist vor allem, daß er nach Pumpkin Spice schmeckt. Mit Caferia Aromabohnen leicht gemacht.Das ist wirklich etwas Anderes: Ein sogenannter “Martini” – in dem gar kein Martini (so wie wir ihn kennen) enthalten ist. Es gibt viele Rezepte für dieses stark alkoholische Wintergetränk. Wichtig ist vor allem, daß viel Alkohol enthalten ist, sowie die Gewürzmischung Pumpkin Spice. Der starke Alkohol läßt sich in Sekundenschnelle perfekt mit den Aromabohnen von Caferia aromatisieren.

  Caferia Pumpkin Spice Aroma

Das Caferia-Aroma geht direkt in den Alkohol über und man kann nach ein paar Minuten die Caferia Aroma-Bohnen wieder herausfischen.

  • 2 Teile Vodka
  • 1 Teil Rum
  • Pumpkin Spice Gewürz, 2 Caferia Bohnen pro Cocktailglas
  • Ahornsirup zum süßen
  • etwas Kürbispüre, aber nicht zuviel, damit der Cocktail nicht zu dick wird
  • Zitronensaft nach Geschmack
  • mehrere Eiswürfel

Variation: Statt Rum und Vodka wird gerne Baileys genommen und reichlich Pumpkin Spice und ein wenig Kaffee gemischt. Der Ahornsirup bringt die Süße und wahlweise ein wenig Kürbispüree noch mehr Cremigkeit, als der Bailys schon hat.

Wichtig ist die typische Garnitur für den Pumpkin Spice Martini, nämlich der Glasrand mit Kekskrümeln!

“Graham-Cracker” oder beliebige andere Kekse (z.B. Spekulatius!) werden zerkrümelt. Dann benetzt man den Rand der Gläser (am besten geeiste Gläser, ist aber nicht unabdinglich) mit Ahorsirup und stellt sie umgekehrt in die Kekskrümel. Nun gibt man die Eiswürfel und den “Martini” hinein. Fertig!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.